DB Berdan | Vielfalt, Inklusivität, Stil | London Fashion Week

 

 

Es ist kalt und regnerisch in London. Die Straßen sind leer, man versteckt sich vor dem Regen. Sobald wir im Victoria House ankommen,sehen wir zwei lange Menschenschlangen (nicht irgendwelche Menschen. Menschen mit viel Inspiration. Der Typ „Ich bin gerade aus dem Lookbook geschlüpft“), die draußen warten und versuchen es ins Innere zu schaffen, denn alle wissen, sie sind am richtigen Ort. Es ist London Fashion Week und wir sind dabei, eine Modenschau zu sehen, sharp based urban gender fluid lux brand, DB Berdan.

 

 

Es ist nicht irgendeine Modenschau. DB Berdan stellt ethische Straßenkleidung her. Wie cool ist das?! Eine Marke, die sich des alarmierenden SOS´s des Klimawandels sehr wohl bewusst ist, man fühlt sich der Gemeinschaft und Mutter Natur gegenüber verantwortlich und fordert die Menschen auf, JETZT ZU HANDELN.

 
 
 
 
 
 
 

Wer ist DB Berdan

Aber bevor es weiter geht, ist eine angemessene Einführung zielführend. DB Berdan, aus der Türkei stammend mit Sitz in London, wurde 2013 von Deniz Berdan gegründet. Die Tochter trat 2015 direkt nach dem eigenen Abschluss am London College of Fashion in das Unternehmen ein. Das Label, das sich von den Bewegungen für soziale Rechte, der Clubszene der 80er und 90er Jahre und der Underground-Rave-Kultur inspirieren ließ, ist voller Redefreiheit und Stolz.

Die Kollektionen von DB Berdan konzentrieren sich auf geschlechtslose Kleidung und einer Aufweichung der Hetero-Normalität, um eine Gemeinschaft zu kultivieren, die nicht durch Geschlecht oder Rasse definiert ist. Ihre Kleidungsstücke umfassen viele Werte der postmodernen Gesellschaft, ihre Designs verleihen ihren Kollektionen ein Gefühl von Stolz und Redefreiheit. DB Berdan erzählt Geschichten durch Designs und Drucke und scheut sich nicht, sich so gut wie möglich auszudrücken und ständig Grenzen zu überschreiten.

Mode ist eines der mächtigsten Werkzeuge, um eine Geschichte zu erzählen, und DB Berdan weiß das. Als stolze Verfechter der Vielfalt und der LGBTQ-Gemeinschaft, kam ihre Kollektion aus Protest auf den Laufsteg, als Pride von den Straßen Istanbuls verbannt wurde. Sie haben sich in der Türkei stark für die LGBTQ-Rechte eingesetzt. Als Boris Johnson (derzeitiger britischer Premierminister) sich massiv rassistisch gegenüber Frauen die Burka tragen und sie als Bankräuber bezeichnete, äßerte, antwortete DB Berdan auf dem Laufsteg unwillkürlich: „this is not a bank robbery“.

Man muss sie einfach lieben, da sie ihre Macht nutzen, um für diejenigen einzutreten, die möglicherweise nicht in der Lage sind, für sich selbst einzutreten.

Dabei ist die Marke kein Neuling bei der LFW. Das Debüt feierte man bereits im letzten Hauptprogramm, als man eine„Self-Love Club“ -Kollektion präsentierte, in der man sich von der sehr dominierenden Sportclubbranche inspirieren ließ und daraus eine Kollektion machte, die alle Geschlechter einbezog , und so die Unterschiede des anderen umarmt.

 

 
 
 
 
 
 
 

Scannen, um zu entkommen

Die Sammlung "Scan to Escape" verbindet die Realität mit der digitalen Welt. Drucke, die aus technologischen QR-Codes bestehen, die mit Telefonen gescannt werden können, führen dich von einer Realität zur anderen. In eine neue digitale Multimedia-Welt.

 

Es ist eine Art Flucht vor dem Ende der Welt. Man kann durch den QR-Code zu diesem unterhaltsamen Ort fliehen”.

 

DB Berdan synthetisierte umweltbewusste Materialien mit technischer Ausrüstung und konzentrierte sich immens auf die Beschaffung von Stoffen und Accessoires. Die Kollektion besteht aus der Silhouette eines super-feinen asymmetrischen Schnittes von Kleidern, Röcken und Oberteilen aus recyceltem Multi-Stretch-Aktivkleidung-Polyester, die mit High-Tech-Klebematerialien und lasergeschnittenen Luftlöchern unter Armen und Gelenken verarbeitet wurden.

 

“In dieser Saison wollten wir der Community wirklich etwas zurückgeben und die Kollektion umweltfreundlich gestalten”

 

Man arbeitete mit der türkischen Denim Mill ORTA zusammen und verwendete Denims, die aus ethischen Quellen stammen und technologisch fortschrittliche Stoffe. Man stellte auch ein großärmeliges Bomberjacken-Jeanskleid vor, das aus ORTAs Gen H umweltfreundlichem Hanfgewebe hergestellt wurde. Oder auch eine unglaublichen Cyberjacke mit Fledermausärmeln und einer Seilhose aus recyceltem Denim-Stoff, die aus recycelter Post-Consumer-Baumwolle hergestellt wurde, in die wir uns absolut verliebt haben und und es kaum erwarten können, einige dieser Stücke in die Hände zu bekommen.

 

Wir wollen ein robusteres Denim-Ökosystem schaffen, in dem Kunst (Design) auf Ethik trifft, um heute und morgen neue unendliche Möglichkeiten für Denim zu schaffen.

 

Übergroße Kapuzenpullis verwandelten sich in fließende Kleider, die mit reflektierenden Bindungen und verbundenen Kampfhosen sowie asymmetrisch geschnittenen Kleidern abgerundet waren. Alle in dieser Kollektion verwendeten Accessoires wurden ethisch hergestellt, einschließlich der Reißverschlüsse aus blauen Plastikkappen aus Wasserflaschen, Druckknöpfen oder der Seile aus recyceltem Polyester.

 

Extravaganter Skelettschmuck wurde von EXO hergestellt. Exo zielt darauf ab, die ewige Weisheit und Unsterblichkeit der Natur zu zelebrieren. Ethisch hergestellte Tierknochen, die innerhalb ästhetischer und mystischer Grenzen wiederbelebt wurden, sollen die die endlose Inspiration von Mutter Natur ehren.

 

In dieser Saison arbeitete DB Berdan auch mit verschiedenen unabhängigen Künstlern zusammen. Die digitale Multimedia-Welt von QR wird von einer Gruppe von Künstlern aus London generiert. Man präsentierte technologisch handgefertigte mechanische LED-Kopfbedeckungen. Um den Kleidungsstücken ein zusätzliches Kunstgefühl zu verleihen, wurden sie von Linh Dan nach Maß gefertigt.

Das Model, das die Show beendete, war der atemberaubende nicht-binäre Popstar Dorian Electra mit einem so kraftvollen Gang und Aussehen, dass wir alle erstarrten und uns verliebten (nicht nur in die Jacke die sie trug).

Insgesamt war es eine erstaunliche Show, die uns Hoffnung für die Zukunft gibt. Es gibt immer noch viele Stereotypen in Bezug auf nachhaltige Marken und viele Menschen sehen nachhaltige Mode immer noch als etwas Unmodisches an. Wir sind froh, dass DB Berdan diese Stereotypen bricht, ihre eigenen Regeln erstellt und allen zeigt, dass man eine Streetwear-Marke sein kann und sich dennoch um die Menschen und den Planeten kümmert.

 
 

+ Words: Kristina Kasparova

Kristina Kasparova ist eine kreative Nomadin, die nach echten Gesprächen und inspirierenden Geschichten sucht. Die tschechische Künstlerin lebt derzeit in London und konzentriert sich auf ethischere Mode und nachhaltiges Leben.

Instagram: @kristinakasparova